Gleich nach der Übernahme der Produktionsrechte von Araucaria Veiculos startete Alfa Metais mit der Überarbeitung des P018. Ziel war es einerseits ein eigenständiges Modell zu kreieren, andererseits wollte man auch möglichst schnell am Markt präsent sein und vorhandene Formen so weit wie möglich nutzen. So wurde der AM-1 als Nachfolger des P018 Coupés noch im selben Jahr der Übernahme vorgestellt. Die Stoßfänger wurden leicht verändert. Der Verschlussmechanismus an der Tür wurde wieder rechteckig in der Tradition des GTI. Die Außenspiegel und die Position des Benzintanks wurden ebenfalls geändert. Angetrieben wurde der AM-1 durch einen 4-Zylinder Boxermotor mit 1584 ccm und 54 PS.

Der Puma AM-1 wurde zwischen 1988 und 1989 verkauft.