Im Jahre 1970 wurde der Puma GTE Spider bei der Motorshow in Sao Paulo vorgestellt. Auf dem Kofferraumdeckel wurden zwei falsche Lufteinlässe und hinten zwei funktionelle Einlässe eingebaut. Die Scheibenwischer waren bei diesen Modellen in Ruheposition gekreuzt. Die Vordersitze waren ergonomisch geformt mit integrierten Kopfstützen. Die Instrumente am Armaturenbrett waren in Rosenholz eingelassen. Eine Nylonabdeckung verbarg das gefaltete Stoffdach. Ausgeliefert wurde der Spider primär für den europäischen Markt entweder mit einem Stoffdach oder einem Hardtop gegen Aufpreis.

Ein 1600 ccm Motor mit zwei 34er Solex-Vergasern gehörte zur Standard-Motorisierung. Auf Sonderwunsch war der Puma mit einem überarbeiteten 1800ccm Motor erhältlich. Einige Exemplare wurden aber auch mit einem 2,2 Liter Motor ausgeliefert. Angeboten wurde der GT Spider zwischen 1971 und 1972 in einer Version für den heimischen Markt und einer Export-Variante.